Infusionstherapie bei Hirnleistungsstörungen

Wie kommt es dazu, was kann man tun ?

Mit zunehmendem Lebensalter finden Abbauvorgänge in unserem Körper statt. Sie schränken die Lebensqualität ein, führen zu Schwächezuständen und Leistungseinschränkungen, vor allem aber auch zur Beeinträchtigung der Hirnleistung. Damit einher gehen Konzentrationsstörungen, Wortfindungsstörungen und Gedächnislücken die insbesondere das Kurzzeitgedächnis betreffen.

Neben einer ausgewogenen Ernährung, regelmäßiger Bewegung und anderen Formen des Gehirntrainings, trägt unsere Infusionstherapie dazu bei, ein schnelles Fortschreiten dieser Hirnleistungsstörungen zu verhindern bzw. aufzuschieben.
 

Wie funktioniert die Therapie?

Bei oben beschriebenen Hirnleistungsstörungen , die durch das zunehmende Lebensalter und die damit verbundenen Abbauvorgänge bedingt sind, hat sich eine Infusionstherapie bewährt, die über einen Zeitraum von 4-6 Wochen (optimal 2-3 mal wöchentlich) durchgeführt wird.

Die insgesamt 10 Infusionen enthalten Vitaminkombinationen in Verbindung mit durchblutungsfördernden und antidementen Arzneistoffen.

Diese  Infusionstherapie wird von den gesetzlichen Krankenkassen nicht erstattet.

Die Therapie beinhaltet 10 Infusionen zu je 34,50 Euro (345,00 €).