Magnetfeld-Therapie

Was ist eine Magnetfeld - Therapie?

Die biologischen Vorgänge des Körpers stehen in engem Zusammenhang mit elektrischen Reizen. Wichtige Reaktionen in der Zelle sind direkt abhängig von Sauerstoff und energetischen Ladungsträgern, welche magnetisierbar sind. Wenn der Stoffwechsel der Zelle gestört ist, verschlechtert sich die Energieversorgung der zellulären Arbeitsstrukturen.

Wie funktioniert eine Magnetfeld - Therapie?

Die Magnetfeldtherapie fördert die Durchblutung, normalisiert inaktive Zellen, regt deren Stoffwechsel an, fördert so die Entfernung von Schad- und Giftstoffen und beschleunigt somit Heilungsprozesse. Magnetische Wechselfelder können im Körper elektrische Spannungen erzeugen und dadurch chemische und physikalische Vorgänge an Zellmembranen positiv beeinflussen.

Mit pulsierenden, elektrischen Signalen ist es möglich, dem Organismus eine genau dosierte, wirksame Energie zuzuführen und damit den Zellstoffwechsel und die Zellregeneration anzuregen.

Neue Studien zeigen eine erhebliche Schmerz- und Beschwerdereduktion in ca 80 % aller Fälle!

Die Anwendung von pulsierenden Magnetfeldern bietet bei den verschiedensten Krankheiten eine hervorragende Therapiemöglichkeit.
 

Pulsierende Magnetfeldtherapie

Die biologischen Vorgänge des Körpers stehen im engen Zusammenhang mit elektrischen Reizen. Wichtige Reaktionen in der Zelle sind direkt abhängig von
Sauerstoff und energetischen Ladungsträgern, welche magnetisierbar sind.

Wenn der Stoffwechsel der Zelle gestört ist, verschlechtert sich die
Energieversorgung der zellulären Arbeitsstrukturen.

Die Magnetfeldtherapie fordert die Durchblutung, normalisiert inaktive Zellen, regt deren Stoffwechsel an, fordert so die Entfernung von Schad- und Giftstoffen und beschleunigt somit Heilungsprozesse.
Magnetische Wechselfelder können im Körper elektrische Spannungen erzeugen und dadurch chemische und physikalische Vorgänge an Zellmembranen positiv beeinflussen.

Anwendung:

Erfolgreich wird die Magnetfeldtherapie bei Entzündungen, Schmerzen, bei
schlecht heilenden Wunden, komplizierten Brüchen oder bei der Osteoporose
eingesetzt. Die Knochenneubildung wird angeregt, was besonders nach
Operationen die Heilung fördert.

Wichtige Anwendungsbereiche:

  • Degenerative Wirbelsäulenleiden, Bandscheiben- u. Ischiasbeschwerden
  • Allgemeine Gewebsentzündungen
  • Arthrose in den Gelenken
  • Sehnenreizung, Schleimbeutelentzündung,Meniskusschäden
  • Durchblutungsstörungen bei Diabetes und Arteriosklerose
  • Osteoporose
  • Stärkung der Immunität bei allgemeiner Abwehrschwäche
  • Neuralgien und Kopfschmerzen
  • Tinnitus und Migräne

Die Wirkung der Magnetfeldtherapie ist von der individuellen Reaktionsfähigkeit der behandelten Person abhängig.
So reagieren ältere Menschen langsamer als junge.
Nicht zu empfehlen ist die Therapie bei Herzrhythmusstörung, Schwangerschaft, Schilddrüsenüberfunktion, Einnahme von Blutverdünnenden Medikamenten, Trägern von Herzschrittmachern.
Die Behandlungszeit dauert in der Regel 20-40 Minuten je nach Erkrankung.
Zur Förderung des Heilungsprozesses sind normalerweise 10-15 Sitzungen notwendig., bereits nach den ersten Sitzungen ist die Wirkung deutlich spürbar, nach 4-6 Wochen ist der Erfolg der Behandlung in der Regel nachweisbar.
Die Kosten werden derzeit nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen (Selbstzahler- Leistung)

Die Magnetfeld – Therapie  wird von gesetzlichen  Krankenkassen nicht übernommen.
Die Kosten belaufen sich pro Sitzung auf 15 Euro.

Wir beraten Sie gerne!