Kinesio-Taping

„Kinesio - Taping „ ist eine ursprünglich in Japan von Dr. Kenzo Kase entwickelte und in Deutschland seit wenigen Jahren neu praktizierte Methode einer speziellen Verbands-/Tape- Technik zur Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates, speziell für die Muskulatur und Gelenke. In den letzten Jahren sind mit dieser in Japan traditionellen und in Deutschland innovativen Schmerztherapieform große medizinische Erfolge erzielt worden.

Nach persönlicher und individuell vom Patienten/Patientin angegebener Schmerzlokalisation werden im Bereich einer bestimmten Körperregion  „Klebeverbände“ angebracht, die in der Regel  5 bis 8 Tage verbleiben und zur deutlichen Schmerzreduktion und verkürztem Krankheitsverlauf führen.

Ziel der Therapie ist es, körpereigene Heilungsprozesse durch ein spezielles Material bzw. durch eine spezielle Anlagetechnik zu unterstützen. Häufig können dadurch Schmerzmedikamente und zusätzliche Arzttermine für den Patienten reduziert werden.

Indikationen für diese Therapie:    (Beispiele) 

  • HWS-Syndrom 
  • LWS-Syndrom
  • Spannungskopfschmerz 
  • Tennis- und Golferarm
  • Schultererkrankungen
  • Narben und Fibrosen
  • Skoliose
  • Ischiasbeschwerden
  • Arthrosen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Lymphödeme
  • postoperative Nachsorge

Die Kosten im Rahmen von Selbstzahlerleistungen betragen zwischen 30 und 60 Euro.